Zurück zum Blog

Mit 8 Schritten zu mehr Vermögen in Deutschland!

Mit 8 Schritten zu mehr Vermögen in Deutschland: So sparst Du Steuern und baust schneller Vermögen auf mit einer GmbH! 

 

Hohe Steuern hindern Dich daran, Vermögen aufzubauen. Wer eine vermögensverwaltende GmbH gründet, kann die Steuerlast senken und so schneller Vermögen aufbauen. Schließlich ist die Steuerbasis in einer GmbH eine ganz andere als privat. 

 

Mit einer GmbH zahlst Du beispielsweise unter bestimmten Bedingungen auf Aktienkursgewinne nur 1,54 Prozent und auf laufende Einkünfte bei Immobilien lediglich 15,83 Prozent Steuern. Sparst Du wiederum Steuern, kannst Du mehr reinvestieren und schneller Vermögen aufbauen. Wie Du loslegen kannst? Das erfährst Du hier in unserem Leitfaden, in dem wir Schritt für Schritt erklären, wie Du in Deutschland Deine Steuerlast mindern und Vermögen rechtssicher schneller aufbauen kannst. 

 

Die ersten 8 Schritte zu mehr Vermögen: So funktioniert es! 

 

          1. Gründe eine GmbH 

 

Mit dem RIDE Gründungsservice, bei dem alle Prozesse zur GmbH-Gründung digitalisiert und weitestgehend automatisiert sind, helfen wir Dir bei der Gründung Deiner GmbH. Hierzu benötigst Du kein Vorwissen, weil wir Dich dabei begleiten und beraten, und die Gründung erfolgt zum Fixpreis. 

 

          2. Bringe Geld in die GmbH ein

 

Schließe einen Rahmenkreditvertrag ab und bringe Geld in Deine GmbH ein. Ein Rahmenkreditvertrag ist aus Erfahrung die von uns empfohlene Variante, um Geld in die GmbH einzubringen. 

  

          3. Verschiebe Kosten in die GmbH

 

Verschiebe Deine privaten Kosten, die auf die Gewinnerzielungsabsicht in der GmbH zurückzuführen sind, in die GmbH. Das können Kosten sein, wie beispielsweise Internet, Fortbildungen, Mobiltelefon, PC oder Laptop, und vieles mehr. Grundsätzlich sind in der GmbH alle Kosten, die aus der Gewinnerzielungsabsicht hervorgehen, vollständig absetzbar. Indem Du diese Kosten nun in die GmbH verschiebst, senkst Du Deine Kosten als Privatperson: Durch die Kosten, die sich in der GmbH ansetzen lassen, schmälerst Du den Gewinn in der GmbH und sparst Steuern. Da in der GmbH Steuern nur auf Gewinne fallen. 

 

          4. Lege Deine private Konsumeinsparung in die GmbH ein

 

Verschiebst Du Deine Kosten in die GmbH, sparst Du also Geld. Dieses Geld hattest Du jedoch zuvor privat auch nicht wirklich – schließlich waren es ja Kosten. Anstatt dieses Geld jetzt anderweitig privat zu konsumieren, lege es in Deine GmbH ein. 

 

          5. Kaufe Assets für Deine GmbH

 

Investiere beispielsweise in Aktien, Termingeschäfte/Derivate oder Immobilien mit der GmbH.  

 

Generell ist die GmbH die steuergünstigste Art, in Immobilien zu investieren. In einer GmbH gibt es drei Steuern: die Körperschaftssteuer mit 15 Prozent, den Solidaritätszuschlag (Soli) auf die Körperschaftssteuer (KSt) und die Gewerbesteuer. Grundsätzlich bezahlst Du mit der GmbH somit insgesamt rund 30 Prozent Steuern. Eine GmbH ist immer ein Gewerbebetrieb und damit gewerbesteuerpflichtig. Sind jedoch bestimmte Kriterien erfüllt, trifft die erweiterte Gewerbesteuerkürzung bei Immobilienprojekten zu. Das bedeutet, dass in der GmbH dann keine Gewerbesteuer anfällt und Du nur Körperschaftssteuer und Soli mit 15,83 Prozent zahlen musst. 

 

Für die GmbH kann Paragraf 8b Körperschaftsteuergesetz (KStG) greifen, wenn eine Kapitalgesellschaft an einer anderen Kapitalgesellschaft beteiligt ist. Damit regelt er indirekt die Steuerfreiheit von 95 Prozent in der GmbH und Du bezahlst auf Veräußerungsgewinne einer Aktie nur den effektiven Steuersatz von 1,54 Prozent. Weiter kannst Du mit der GmbH auch bei Aktienfonds und Mischfonds von einem niedrigeren Steuersatz profitieren.  

 

Bei Termingeschäften/Derivaten schützt Dich die GmbH außerdem vor der Verlustverrechnungsbeschränkung – durch die mehr Steuern als Gewinn drohen können. Da diese Neuregelung nur für private, jedoch nicht für gewerbliche Anleger gilt, gibt es das Gesetz in der GmbH nicht.  

 

          6. Reinvestiere Deine Gewinne mit der GmbH immer wieder

 

 Reinvestiere Deine Gewinne, die Du aus den jeweiligen Assets mit der GmbH erwirtschaftest, immer wieder. Damit ist gemeint, dass Du Dir Gewinne so wenig und so lange wie möglich nicht auszahlst: So kannst Du Dein Vermögen in der GmbH weiter aufbauen. 

 

Würdest Du beispielsweise nur ein paar Trades machen und Dir die Gewinne direkt wieder auszahlen, lohnt es sich natürlich nicht. Lässt Du die Gewinne jedoch zum langfristigen Vermögensaufbau weiter in der GmbH, profitierst Du auch vom Zinseszinseffekt. Schließlich wächst Dein Portfolio schneller, da die erhaltenen Zinsen – zum jeweils geltenden Zinssatz – erneut zusammen mit dem Kapital verzinst werden. 

 

           7. Halte Deine Auszahlungen möglichst gering

 

Je mehr Gewinne Du immer wieder in Deiner GmbH hältst, desto mehr können die Gewinne auch wachsen. Und desto mehr profitierst Du auch von den geringeren Steuersätzen in der GmbH. Halte deshalb Deine Auszahlungen – Dein Gehalt – möglichst gering und setze auf eine Spardauer von mehreren Jahren. 

 

 

           8. Weite Deine Geschäftstätigkeit aus und trage mehr Kosten                      über die GmbH

 

Grundsätzlich gilt: Je mehr Du mit der GmbH machst, desto mehr lohnt sie sich!  

 

Mit Geschäftstätigkeit ausweiten ist aber nicht gemeint, dass Du jetzt fünf operative Geschäfte auf einmal eröffnen solltest. Vielmehr bietet sich beispielsweise die Möglichkeit an, nun in Deine Aktien-GmbH auch Immobilien einzubringen –denn Aktien und Immobilien lassen sich kombinieren.  

 

Das heißt, Einnahmen aus Kapitalvermögen, wie Wertpapiere oder Darlehen, gefährden die erweiterte Gewerbesteuerkürzung bei Immobilien nicht. Hältst Du dann Immobilen in der GmbH, kannst Du wieder ganz andere Kosten – die der Gewinnerzielungsabsicht dienen – mit in die GmbH fließen lassen.  

 

„Wenn Du mit Immobilien anfängst“, könnte es sich außerdem lohnen, noch eine Gesellschaft zu gründen. Denn hält man eine Objektgesellschaft mit einer anderen GmbH als Beteiligungsgesellschaft (Holding-Konstrukt), sind 95 Prozent des Veräußerungserlöses steuerfrei. Verkaufst Du dann zum Beispiel später Deine Immobilie im Share-Deal, zahlst Du nur 1,54 Prozent Steuern auf den Gewinn. 

 

Du glaubst, eine GmbH kann sich auch für Dich lohnen? Du willst loslegen? Wir unterstützen Dich bei der Gründung und der gesamten Verwaltung. Im Gespräch sagen wir Dir ehrlich, ob auch Du von einer GmbH profitieren kannst. Buche jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch