• Login
  • Kostenloses Infogespräch

Vorteile einer GmbH - das Sprungbrett für Wachstum

Die Wahl der richtigen Rechtsform ist ein entscheidender Schritt auf dem Weg in die Selbstständigkeit und kann maßgeblich über den Erfolg und die Ausrichtung des Unternehmens entscheiden. Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) zählt dabei zu den beliebtesten Unternehmensformen in Deutschland, vor allem wegen ihres ausgewogenen Verhältnisses zwischen Flexibilität und Sicherheit für die Gesellschafter:innen.

Auch abseits operativer Tätigkeiten bringt die GmbH zahlreiche Vorteile für den Vermögensaufbau, von denen wir auf einige im Folgenden eingehen werden.

Spielst du mit dem Gedanken, eine eigene GmbH zu gründen? Im Folgenden erfährst du, welche Vorteile die GmbH gegenüber Einzelunternehmen und anderen Rechtsformen hat und welche Tipps für die Gründung wichtig sind.

Vorteile einer GmbH 1-2

Was macht die GmbH so beliebt? 4 relevante Aspekte

Die Rechtsform der GmbH wird vor allem wegen der Haftungsbeschränkung auf das Gesellschaftsvermögen geschätzt. Sie bietet Unternehmer:innen eine flexible Struktur mit der Möglichkeit durch eine:n oder mehrere Gesellschafter:innen gegründet und mehrere Geschäftsführer:innen geleitet zu werden sowie klar definierte rechtliche Rahmenbedingungen.

1

Ein wichtiger Grund für die Wahl einer GmbH ist die Haftungsbeschränkung auf das Gesellschaftsvermögen. Das bedeutet, dass im Falle von Schulden oder Insolvenz dein Privatvermögen geschützt ist. Ausnahmen gelten nur bei Pflichtverletzungen.

 

 

2

Es gibt signifikante steuerliche Vorteile bei einer GmbH. Zu diesen Vorteilen zählt insbesondere die Möglichkeit zur Optimierung der Steuerlast durch die sinnvolle Verlagerung von (privaten) Kosten in die GmbH zur Senkung der Steuerlast sowie Steuervorteile bei Investitionen, wie beispielsweise in Aktien oder Immobilien.

3

Die GmbH gilt als Zeichen von Seriosität und Professionalität im Geschäftsverkehr, vor allem wegen des nötigen Stammkapitals von 25.000 Euro. Dies ist besonders vorteilhaft bei der Akquisition von Neukund:innen oder der Aufnahme von Krediten.

 

 

 

4

Die GmbH bietet eine flexible Unternehmensstruktur, die es erlaubt, schnell auf Veränderungen im Geschäftsumfeld zu reagieren. Die Gesellschafterversammlung als oberstes Entscheidungsorgan ermöglicht eine effiziente Umsetzung strategischer Entscheidungen.

 

 

Steuerliche Vorteile einer GmbH speziell für den Vermögensaufbau

Eine GmbH, die mit dem Zweck der Erzielung von Einkünften aus Kapitalvermögen oder Vermietung und Verpachtung gegründet wird, nennt man auch vermögensverwaltende GmbH. Liegt der Fokus ausschließlich auf Immobilien, wird sie oft als Immobilien-GmbH bezeichnet.

Die GmbH bietet sich als Werkzeug für den Vermögensbau dank attraktiver steuerlicher Vorteile an.
Zwar liegt die steuerlichen Grundbelastung durch Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer bei rund 30 Prozent. Erhebliche Freibeträge und einige vorteilhafte Regelungen für das Betriebsvermögen machen das Investment mit der GmbH bei vielen Assets jedoch deutlich lohnenswerter als privat. Auch mit dem Konstrukt der Holding – also einer GmbH, die eine andere GmbH hält – lässt sich die Steuerlast vorteilhaft gestalten.

Neben Steuervorteilen bietet die GmbH auch einen Liquiditätsvorteil, denn unterjährig fallen beim Kauf und Verkauf der Assets keine Steuern an, somit kann die Rendite ungemindert für weitere Investitionen genutzt werden. Erst mit dem Jahresabschluss werden die Steuern fällig.

Lese mehr über die steuerlichen Vorteile auf verschiedene Assets mit der vermögensverwaltenden GmbH >

Bei einem kostenlosen und unverbindlichen Informationsgespräch kannst du unserem Expertenteam auch direkt all deine Fragen zum Vermögensaufbau mit der GmbH stellen.

Eine GmbH bietet diverse Möglichkeiten - aber ist sie die richtige Wahl für dein Unternehmensvorhaben?

Die GmbH bietet ohne Zweifel viele Vorteile. Aber ist sie wirklich die richtige Rechtsform für deine Ziele? Der folgende Vergleich mit anderen Rechtsformen zeigt, dass die Entscheidung stark von deinen individuellen Bedürfnissen, deinem Geschäftsmodell und deinen Zukunftsplänen abhängt. Während die GmbH mit ihrer Haftungsbeschränkung und steuerlichen Flexibilität ideal für Unternehmer:innen sein kann, die Risiken minimieren und gleichzeitig von einem professionellen Unternehmensimage profitieren möchten, bieten Einzelunternehmen oder Personengesellschaften wie die GbR oder OHG weniger komplexe Strukturen und eine direktere Kontrolle für kleinere Unternehmen. Für größere Vorhaben oder spezielle Branchen können auch die AG oder die KG interessante Alternativen sein.

Vorteile einer Gmbh gegenüber Einzelunternehmen, GBR und mehr

    • 1

      GmbH vs. Einzelunternehmen

      • Die GmbH schützt das Privatvermögen der Gesellschafter:innen durch die Beschränkung der Haftung auf das Gesellschaftsvermögen, während beim Einzelunternehmen eine unbeschränkte private Haftung besteht. Weitere Vorteile einer GmbH gegenüber Einzelunternehmen sind unter anderem ein professionelleres Erscheinungsbild und bessere Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung dank des Stammkapitals, das die Kreditwürdigkeit der GmbH erhöht. Das Einzelunternehmen ist dafür schneller gegründet und bedarf keines Mindeststammkapitals.

      • Im Vergleich zur GbR (Personengesellschaft) zeichnet sich die GmbH durch eine klare rechtliche Struktur und Haftungsbeschränkung aus, die das Privatvermögen der Gesellschafter:innen schützt. Bei der GbR haften sie mit dem Privatvermögen, dafür ist die Gründung weniger bürokratisch und ohne Stammkapital möglich. Die GmbH bietet hingegen steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, die der GbR fehlen. Eine weiterer Vorteil der GmbH zur GbR kann es sein, dass die GmbH auch durch eine Person gegründet werden, für die GbR benötigt es mindestens zwei.

      • Die GmbH steht für finanzielle Stabilität und Seriosität mit einem höheren Stammkapital als die UG, was bei der Unternehmensgründung von Vorteil sein kann. Im Gegensatz zur UG ist sie nicht verpflichtet, einen Teil des Gewinns zurückzulegen, was zu einer größeren Flexibilität bei der Gewinnausschüttung führt.

        Erfahre mehr zu den Unterschieden zwischen der GmbH und UG >

    • 2

      GmbH vs. GbR

      • Die GmbH schützt das Privatvermögen der Gesellschafter:innen durch die Beschränkung der Haftung auf das Gesellschaftsvermögen, während beim Einzelunternehmen eine unbeschränkte private Haftung besteht. Weitere Vorteile einer GmbH gegenüber Einzelunternehmen sind unter anderem ein professionelleres Erscheinungsbild und bessere Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung dank des Stammkapitals, das die Kreditwürdigkeit der GmbH erhöht. Das Einzelunternehmen ist dafür schneller gegründet und bedarf keines Mindeststammkapitals.

      • Im Vergleich zur GbR (Personengesellschaft) zeichnet sich die GmbH durch eine klare rechtliche Struktur und Haftungsbeschränkung aus, die das Privatvermögen der Gesellschafter:innen schützt. Bei der GbR haften sie mit dem Privatvermögen, dafür ist die Gründung weniger bürokratisch und ohne Stammkapital möglich. Die GmbH bietet hingegen steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, die der GbR fehlen. Eine weiterer Vorteil der GmbH zur GbR kann es sein, dass die GmbH auch durch eine Person gegründet werden, für die GbR benötigt es mindestens zwei.

      • Die GmbH steht für finanzielle Stabilität und Seriosität mit einem höheren Stammkapital als die UG, was bei der Unternehmensgründung von Vorteil sein kann. Im Gegensatz zur UG ist sie nicht verpflichtet, einen Teil des Gewinns zurückzulegen, was zu einer größeren Flexibilität bei der Gewinnausschüttung führt.

        Erfahre mehr zu den Unterschieden zwischen der GmbH und UG >

    • 3

      GmbH vs. UG

      • Die GmbH schützt das Privatvermögen der Gesellschafter:innen durch die Beschränkung der Haftung auf das Gesellschaftsvermögen, während beim Einzelunternehmen eine unbeschränkte private Haftung besteht. Weitere Vorteile einer GmbH gegenüber Einzelunternehmen sind unter anderem ein professionelleres Erscheinungsbild und bessere Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung dank des Stammkapitals, das die Kreditwürdigkeit der GmbH erhöht. Das Einzelunternehmen ist dafür schneller gegründet und bedarf keines Mindeststammkapitals.

      • Im Vergleich zur GbR (Personengesellschaft) zeichnet sich die GmbH durch eine klare rechtliche Struktur und Haftungsbeschränkung aus, die das Privatvermögen der Gesellschafter:innen schützt. Bei der GbR haften sie mit dem Privatvermögen, dafür ist die Gründung weniger bürokratisch und ohne Stammkapital möglich. Die GmbH bietet hingegen steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, die der GbR fehlen. Eine weiterer Vorteil der GmbH zur GbR kann es sein, dass die GmbH auch durch eine Person gegründet werden, für die GbR benötigt es mindestens zwei.

      • Die GmbH steht für finanzielle Stabilität und Seriosität mit einem höheren Stammkapital als die UG, was bei der Unternehmensgründung von Vorteil sein kann. Im Gegensatz zur UG ist sie nicht verpflichtet, einen Teil des Gewinns zurückzulegen, was zu einer größeren Flexibilität bei der Gewinnausschüttung führt.

        Erfahre mehr zu den Unterschieden zwischen der GmbH und UG >

      • Die GmbH schützt das Privatvermögen der Gesellschafter:innen durch die Beschränkung der Haftung auf das Gesellschaftsvermögen, während beim Einzelunternehmen eine unbeschränkte private Haftung besteht. Weitere Vorteile einer GmbH gegenüber Einzelunternehmen sind unter anderem ein professionelleres Erscheinungsbild und bessere Möglichkeiten der Kapitalbeschaffung dank des Stammkapitals, das die Kreditwürdigkeit der GmbH erhöht. Das Einzelunternehmen ist dafür schneller gegründet und bedarf keines Mindeststammkapitals.

      • Im Vergleich zur GbR (Personengesellschaft) zeichnet sich die GmbH durch eine klare rechtliche Struktur und Haftungsbeschränkung aus, die das Privatvermögen der Gesellschafter:innen schützt. Bei der GbR haften sie mit dem Privatvermögen, dafür ist die Gründung weniger bürokratisch und ohne Stammkapital möglich. Die GmbH bietet hingegen steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten, die der GbR fehlen. Eine weiterer Vorteil der GmbH zur GbR kann es sein, dass die GmbH auch durch eine Person gegründet werden, für die GbR benötigt es mindestens zwei.

      • Die GmbH steht für finanzielle Stabilität und Seriosität mit einem höheren Stammkapital als die UG, was bei der Unternehmensgründung von Vorteil sein kann. Im Gegensatz zur UG ist sie nicht verpflichtet, einen Teil des Gewinns zurückzulegen, was zu einer größeren Flexibilität bei der Gewinnausschüttung führt.

        Erfahre mehr zu den Unterschieden zwischen der GmbH und UG >

Vorteile einer GmbH 2-1

Eine GmbH bietet diverse Vorteile. Gibt es auch Nachteile?

Obwohl eine GmbH viele Vorteile bietet, gibt es auch einige Nachteile, wie beispielsweise höhere Gründungs- und Betriebskosten, administrative Anforderungen und eine strengere Regulierung im Vergleich zu anderen Unternehmensformen.

Diese Herausforderungen können jedoch durch gute Planung und Organisation effektiv bewältigt werden. Entscheidend ist, dass die Vorteile einer GmbH wie Haftungsbeschränkung, steuerliche Optimierungsmöglichkeiten und ein professionelles Image für viele Unternehmer:innen den zusätzlichen Aufwand rechtfertigen. Die Gründung einer GmbH kann somit eine lohnende Investition in die Zukunft des Unternehmens sein, die Sicherheit bietet und das Wachstumspotenzial erhöht.

Sicher und einfach mit Expertenunterstützung gründen und verwalten

Die Gründung einer GmbH ist ein entscheidender Schritt für Unternehmer:innen, die ihr Vermögen langfristig und sicher aufbauen wollen. Der Weg dorthin kann jedoch komplex und zeitaufwändig sein, wenn man ihn alleine geht.

Mit RIDE an deiner Seite werden die bürokratischen Hürden der Gründung von der Kommunikation mit den Ämtern bis zur Erstellung der notwendigen Vertragsunterlagen professionell gemeistert. Zudem bieten wir dir alle weiteren Leistungen, die du für deinen Vermögensaufbau benötigst. Von der Verwaltung deiner GmbH zu planbaren Festpreisen bis zum richtigen Broker für dein Firmendepot  begleiten wir dich.

Noch Fragen? Stell sie unserem Expertenteam in einem unverbindlichen Gespräch.

Die Vielfalt der GmbH: Unterschiedliche Geschäftszwecke und ihre Vorteile

GmbHs tragen oft zusätzliche Bezeichnungen wie Immobilien-GmbH, vermögensverwaltende GmbH, Trading-GmbH oder Management-GmbH. Trotz dieser Zusätze bleibt ihre Kernstruktur und Rechtsform unverändert: eine Kapitalgesellschaft mit beschränkter Haftung. Diese Zusätze betonen lediglich den Geschäftszweck oder für welche Aufgaben die GmbH gegründet wurde.

Im Folgenden erfährst du mehr über die spezifischen Vorteile drei häufiger, nicht operativer Geschäftszwecke für GmbHs.

    • 1

      Immobilien-GmbH – Vorteile

      • Als Immobilien-GmbH wird eine GmbH bezeichnet, deren Unternehmenszweck sich auf den Immobiliensektor konzentriert. Vorteile einer Immobilien-GmbH sind unter anderem die niedrigen Steuern von 15,83 % auf Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung. Für privat gehaltene Immobilien fallen hingegen bis zu 47 % Einkommenssteuer an. Auch der Verkauf einer Immobilien-GmbH kann in der Holding-Struktur zu nur 1,54 % erfolgen.

      • Der Begriff Management-GmbH ist häufig eine Bezeichnung für eine Holding-Struktur, also eine GmbH, die Anteile anderer Gesellschaften hält und deren Gründungszweck die zentrale Organisation der Tochtergesellschaften und Verwaltung der Unternehmensbeteiligungen ist. Der Vorteil einer solchen Management-GmbH ist, dass Gewinne aus den Tochtergesellschaften zu günstigen 1,54 % Steuern in die Management-GmbH fließen und hier sicher verwaltet werden können.

      • Die vermögensverwaltende GmbH dient als eine flexible Plattform für die Verwaltung eines breiten Spektrums an Vermögenswerten, von Kapitalanlagen in Aktien oder andere Wertpapiere bis hin zu Immobilien. Sie ermöglicht es, steuerliche Effizienz, Risikomanagement und Nachfolgeplanung unter einem Dach zu optimieren und von günstigen Steuervorteilen, beispielsweise der Besteuerung von Aktienkursgewinnen zu nur 1,54 %, zu profitieren.

    • 2

      Management-GmbH – Vorteile

      • Als Immobilien-GmbH wird eine GmbH bezeichnet, deren Unternehmenszweck sich auf den Immobiliensektor konzentriert. Vorteile einer Immobilien-GmbH sind unter anderem die niedrigen Steuern von 15,83 % auf Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung. Für privat gehaltene Immobilien fallen hingegen bis zu 47 % Einkommenssteuer an. Auch der Verkauf einer Immobilien-GmbH kann in der Holding-Struktur zu nur 1,54 % erfolgen.

      • Der Begriff Management-GmbH ist häufig eine Bezeichnung für eine Holding-Struktur, also eine GmbH, die Anteile anderer Gesellschaften hält und deren Gründungszweck die zentrale Organisation der Tochtergesellschaften und Verwaltung der Unternehmensbeteiligungen ist. Der Vorteil einer solchen Management-GmbH ist, dass Gewinne aus den Tochtergesellschaften zu günstigen 1,54 % Steuern in die Management-GmbH fließen und hier sicher verwaltet werden können.

      • Die vermögensverwaltende GmbH dient als eine flexible Plattform für die Verwaltung eines breiten Spektrums an Vermögenswerten, von Kapitalanlagen in Aktien oder andere Wertpapiere bis hin zu Immobilien. Sie ermöglicht es, steuerliche Effizienz, Risikomanagement und Nachfolgeplanung unter einem Dach zu optimieren und von günstigen Steuervorteilen, beispielsweise der Besteuerung von Aktienkursgewinnen zu nur 1,54 %, zu profitieren.

    • 3

      Vermögensverwaltende GmbH – Vorteile

      • Als Immobilien-GmbH wird eine GmbH bezeichnet, deren Unternehmenszweck sich auf den Immobiliensektor konzentriert. Vorteile einer Immobilien-GmbH sind unter anderem die niedrigen Steuern von 15,83 % auf Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung. Für privat gehaltene Immobilien fallen hingegen bis zu 47 % Einkommenssteuer an. Auch der Verkauf einer Immobilien-GmbH kann in der Holding-Struktur zu nur 1,54 % erfolgen.

      • Der Begriff Management-GmbH ist häufig eine Bezeichnung für eine Holding-Struktur, also eine GmbH, die Anteile anderer Gesellschaften hält und deren Gründungszweck die zentrale Organisation der Tochtergesellschaften und Verwaltung der Unternehmensbeteiligungen ist. Der Vorteil einer solchen Management-GmbH ist, dass Gewinne aus den Tochtergesellschaften zu günstigen 1,54 % Steuern in die Management-GmbH fließen und hier sicher verwaltet werden können.

      • Die vermögensverwaltende GmbH dient als eine flexible Plattform für die Verwaltung eines breiten Spektrums an Vermögenswerten, von Kapitalanlagen in Aktien oder andere Wertpapiere bis hin zu Immobilien. Sie ermöglicht es, steuerliche Effizienz, Risikomanagement und Nachfolgeplanung unter einem Dach zu optimieren und von günstigen Steuervorteilen, beispielsweise der Besteuerung von Aktienkursgewinnen zu nur 1,54 %, zu profitieren.

      • Als Immobilien-GmbH wird eine GmbH bezeichnet, deren Unternehmenszweck sich auf den Immobiliensektor konzentriert. Vorteile einer Immobilien-GmbH sind unter anderem die niedrigen Steuern von 15,83 % auf Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung. Für privat gehaltene Immobilien fallen hingegen bis zu 47 % Einkommenssteuer an. Auch der Verkauf einer Immobilien-GmbH kann in der Holding-Struktur zu nur 1,54 % erfolgen.

      • Der Begriff Management-GmbH ist häufig eine Bezeichnung für eine Holding-Struktur, also eine GmbH, die Anteile anderer Gesellschaften hält und deren Gründungszweck die zentrale Organisation der Tochtergesellschaften und Verwaltung der Unternehmensbeteiligungen ist. Der Vorteil einer solchen Management-GmbH ist, dass Gewinne aus den Tochtergesellschaften zu günstigen 1,54 % Steuern in die Management-GmbH fließen und hier sicher verwaltet werden können.

      • Die vermögensverwaltende GmbH dient als eine flexible Plattform für die Verwaltung eines breiten Spektrums an Vermögenswerten, von Kapitalanlagen in Aktien oder andere Wertpapiere bis hin zu Immobilien. Sie ermöglicht es, steuerliche Effizienz, Risikomanagement und Nachfolgeplanung unter einem Dach zu optimieren und von günstigen Steuervorteilen, beispielsweise der Besteuerung von Aktienkursgewinnen zu nur 1,54 %, zu profitieren.

Steuerliche Vorteile einer vermögensverwaltenden GmbH nutzen und gezielt investieren

" allowfullscreen="allowfullscreen" data-service="youtube" width="560" height="315">
Video Preview

Du bist in guter Gesellschaft

Schon über 1.500 Kundinnen und Kunden haben ihre vermögensverwaltenden GmbHs mit uns gegründet, über 2.000 vertrauen bereits auf die Betreuung ihrer GmbH mit RIDE.

Das war die beste Entscheidung

Die haben sich um alles gekümmert und ich musste nur meine Daten zur Verfügung stellen und einige Unterschriften leisten.

Asset 1

Pietro

Gründer & Manager

Fragen & Antworten zu den Vorteilen einer GmbH

Was sind die Vorteile einer GmbH gegenüber einem Einzelunternehmen?

Der wohl signifikanteste Vorteil der GmbH ist die Beschränkung der Haftung. Die Gesellschafter:innen der GmbH haften für Verbindlichkeiten des Unternehmens grundsätzlich nur bis zur Höhe ihrer Einlagen. Im Gegensatz dazu haftet der:die Einzelunternehmer:in mit dem gesamten privaten Vermögen für die Schulden des Unternehmens.

Gewinne eines:einer Einzelunternehmer:in unterliegen der Einkommensteuer, die progressiv bis zu 47 % ansteigen kann, abhängig vom Gesamteinkommen. Hinzu kommt noch die Gewerbesteuer, sobald eine gewerbliche Tätigkeit ausgeübt wird.
Die GmbH zahlt einen Steuersatz von etwa 30 % bestehend aus Körperschafts- und Gewerbesteuer, abhängig von der Gemeinde der Gründung. Je nach Höhe der Einkünfte ist die Besteuerung der GmbH so niedriger, als der Spitzensteuersatz der Einkommensteuer für Einzelunternehmer:innen. Das lohnt sich besonders wenn die Gewinne in der GmbH reinvestiert oder thesauriert werden sollen.
Dennn zu beachten ist, dass bei Auszahlung an die Gesellschafter:innen wiederum Steuern anfallen, die jedoch über beispielsweise ein Gesellschafterdarlehen vorteilhaft vorab gestaltet werden können.

Ist eine Umwandlung meines Einzelunternehmens in eine GmbH sinnvoll?

Die Umwandlung kann sinnvoll sein, wenn du dein Haftungsrisiko beschränken, deine Steuerlast optimieren oder dein Unternehmen für Investoren und Banken attraktiver machen möchtest. Allerdings solltest du die Gründungs- und Betriebskosten sowie den administrativ höheren Aufwand beachten.

RIDE kann dich hier in allen Schritten, von der Umwandlung in eine GmbH über eine Neu-Gründung bis zur Verwaltung und deinen Investments mit dem idealen Firmenbroker unterstützen. So ist der bürokratische Aufwand in Expertenhand und du kannst dich auf’s Wesentliche konzentrieren.

Was sind die Vorteile einer OHG gegenüber einer GmbH?

Die Offene Handelsgesellschaft (OHG) ist eine Personengesellschaft, in der sich zwei oder mehr Personen zusammenschließen, um unter gemeinsamer Firma ein Handelsgewerbe zu betreiben, wobei alle Gesellschafter:innen unbeschränkt mit ihrem Privatvermögen haften. Im Gegensatz dazu steht die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), eine Kapitalgesellschaft, bei der die Haftung der Gesellschafter:innen auf ihre Einlagen beschränkt ist und die ein Mindeststammkapital von 25.000 Euro erfordert. Die OHG benötigt keine Stammkapitaleinzahlung hat geringere Publizitätspflichten als die GmbH. Die GmbH ermöglicht durch ihre Struktur eine leichtere Kapitalbeschaffung und ist flexibler bei der Übertragung von Geschäftsanteilen, was sie besonders für Wachstumsunternehmen und Investor:innen attraktiv macht.

Welche Vorteile hat die KG (Kommanditgesellschaft) gegenüber der GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)?

Die KG bietet geringere Gründungskosten und weniger bürokratischen Aufwand, da keine Mindestkapitaleinlage erforderlich ist. Sie ermöglicht eine flexible Geschäftsführung, da der Komplementär allein entscheidungsbefugt ist. Zudem besteht keine Pflicht zur Veröffentlichung von Jahresabschlüssen, was die administrative Arbeit reduziert. Steuerlich gesehen werden die Gewinne der KG direkt den Gesellschafter:innen zugerechnet, was oft zu einer niedrigeren Gesamtsteuerlast führt.

Was sind die Vorteile einer AG gegenüber einer GmbH?

Die Aktiengesellschaft (AG) bietet gegenüber der GmbH entscheidende Vorteile, die sie für Kapitalbeschaffung und Wachstum besonders attraktiv machen. Zum einen ermöglicht die einfache Übertragbarkeit der Aktien eine schnelle und unkomplizierte Kapitalaufnahme am Kapitalmarkt, was die Liquidität und Attraktivität für Investor:innen erhöht. Die Handelbarkeit der Aktien ohne notarielle Beurkundung erleichtert zudem den Eigentümerwechsel. Darüber hinaus profitiert eine AG von einer unabhängigeren Eigentümerstruktur, die ein professionelles und auf das Unternehmen ausgerichtetes Management begünstigt. Für kleine und mittlere Unternehmen ist die GmbH jedoch die Rechtsform der Wahl, denn sie hat mehr Flexibilität in der Unternehmensführung, deutliche geringere Gründungs- und Betriebskosten und weniger strenge Publizitätspflichten.

Welche Vorteile hat die GbR (Gesellschaft bürgerlichen Rechts) gegenüber der GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)?

Die KG bietet geringere Gründungskosten und weniger bürokratischen Aufwand, da keine Mindestkapitaleinlage erforderlich ist. Sie ermöglicht eine flexible Geschäftsführung, da der Komplementär allein entscheidungsbefugt ist. Zudem besteht keine Pflicht zur Veröffentlichung von Jahresabschlüssen, was die administrative Arbeit reduziert. Steuerlich gesehen werden die Gewinne der KG direkt den Gesellschafter:innen zugerechnet, was oft zu einer niedrigeren Gesamtsteuerlast führt.

Worauf sollte ich achten, um die Vorteile einer GmbH effektiv zu nutzen?
Um die Vorteile einer GmbH voll ausschöpfen zu können, ist eine sorgfältige Planung und die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften unerlässlich. Dazu gehören eine ordnungsgemäße Buchführung, die Erfüllung steuerlicher Pflichten und die strategische Reinvestition von Gewinnen. Eine professionelle Experten-Beratung, wie durch Steuerberater:innen und/oder Rechtsanwält:innen wird empfohlen, um individuelle steuerliche und rechtliche Optimierungsmöglichkeiten zu identifizieren.
Welche Formen der GmbH gibt es?

In Deutschland ist die GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung) eine beliebte Form der Kapitalgesellschaft, die sich durch ihre rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen, wie z.B. die Haftungsbeschränkung auf das Gesellschaftsvermögen, auszeichnet. Eine besondere Variante der GmbH ist die Unternehmergesellschaft (UG), oft auch als „Mini-GmbH“ bezeichnet, die sich durch geringere Anforderungen an das Stammkapital auszeichnet, aber dennoch dem GmbH-Gesetz folgt und ähnliche Regelungen aufweist. Während die GmbH & Co. KG eine Personengesellschaft mit einer GmbH als Komplementär ist, unterscheidet sie sich rechtlich und strukturell von der klassischen GmbH. Zusatzbezeichnungen wie „vermögensverwaltende GmbH“ oder “Handels-GmbH" beschreiben den Geschäftszweck einer GmbH und sind umgangssprachliche Begriffe, die auf die spezifische Ausrichtung der Gesellschaft hinweisen. Alle diese Formen bieten je nach Unternehmenszweck und -bedürfnissen unterschiedliche Vorteile und Rahmenbedingungen.

Warum RIDE?

RIDE ist das erste Fintech, das sich auf die echte Rendite, nach Steuern und Kosten, konzentriert. Wir helfen unseren Kundinnen und Kunden, ihr Vermögen intelligent zu strukturieren, um mehr investieren und netto mehr konsumieren zu können.

Wer steckt hinter RIDE?

Christine Kiefer und Felix Schulte sind die Gründer und, gemeinsam mit Samed Yilmaz, Geschäftsführer von RIDE. Christine wirkte bereits an verschiedenen Fintechs mit, unter anderem als Co-Founderin bei PAIR Finance. Sie unterstützte den FinTechRat des Bundesministeriums und hat mit den „Fintech Ladies“ ein Netzwerk für Frauen in der Finanzbranche geschaffen. Seit Januar 2022 ist sie Partnerin beim VC Angel Invest. Felix gründete 2011 das E-Commerce-Unternehmen NewStore und verkaufte dieses 2016 – natürlich steueroptimiert mit der vermögensverwaltenden GmbH. Danach arbeitete er als Entrepreneur in Residence bei ARB Investment Partners.
Beide schlossen sich 2018 zur Gründung von RIDE zusammen. Das gemeinsame Ziel: Mehr Menschen einen besseren Vermögensaufbau zu ermöglichen.
Seit Ende 2023 unterstützt Samed Yilmaz sie in dieser Mission und bringt seine umfangreiche Erfahrung aus über 20 Jahren in Banking und Brokerage ein. So war er zuletzt CEO der FXFlat Bank AG, die er zuvor in verschiedenen führenden Positionen auf dem Weg zur Errichtung einer deutschen Bank begleitet hatte.

Was kann ich in einem kostenlosen Infogespräch erfragen?

In deinem kostenlosen und unverbindlichen Infogespräch erfährst du alles, was du zur Gründung oder Verwaltung deiner GmbH mit RIDE wissen möchtest. Bei Bedarf erörtern unsere Expert:innen, ob sich eine vermögensverwaltende GmbH für dich und deine Assets lohnt. Bitte beachte: Wir bieten keine individuelle steuerliche Beratung an.

Du willst mehr wissen?

Du willst von den Vorteilen einer GmbH profitieren?

RIDE begleitet dich in allen Phasen: Von der Gründung, über die Verwaltung bis zu deinen Investments. Dank unserer Softwarelösungen und der Automatisierung von Prozessen ist alles unkompliziert und zu planbaren Kosten realisierbar. Ein „Unternehmen“ zu gründen und Steuern zu sparen wird damit so einfach wie nie zuvor.

chatsimple